Neues zu ProFiliis

05Mär

Druckerei Stöcker spendet an ProFiliis

Norbert Kerstiens, Inhaber der Druckerei Stöcker in DO-Wellinghofen, übergibt gemeinsam mit seiner Tochter Jennifer Kerstiens Stiftungsvorstand Thomas Schieferstein einen symbolischen Spenden-Scheck. Im Rahmen der Weihnachtsaktion der Druckerei, die unter dem Motto „Spende statt Präsente“ stand, erhielt die ProFiliis-Stiftung eine großzügige Zuwendung in Höhe von 500, - Euro.

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal herzlich, auch bei dem gesamten Team der Druckerei Stöcker. 

 

Symbolische Scheckübergabe

 

Logo

 

 

2020
26Feb

ProFiliis mit einem neuen Rekordjahr 2019

 

Im abgelaufenen Jahr hat die ProFiliis-Stiftung erneut Bestmarken setzen können und mit Förderzusagen in Höhe von 223.376,- € einen neuen Rekord im 12. Jahr Ihres Bestehens erreicht. Insgesamt wurden 2019 51 Förderzusagen für Kinder- und Jugendprojekte in ganz unterschiedlichen Bereichen ausgesprochen und 76 zum Teil bereits über mehrere Jahre laufende Projekte betreut. Rund 212.000,- € wurden im Wirtschaftsjahr 2019 ausgezahlt.

 

Während Förderzusagen in Höhe von 62.600,- € an zwei größere, von den Hilfsorganisationen CBM und World Vision realisierte Auslandsprojekte in Äthiopien und Ghana gingen, verblieben knapp 161.000,- € für die Förderung von insgesamt 46 Projekte im Raum Dortmund bzw. in 3 anderen Ruhrgebietsgemeinden. Insofern blieb ProFiliis auch in 2019 dem Grundsatz einer in Deutschland lokal bis regional orientierten Förderpolitik treu.

 

ts

2020

Neues zu den Projekten

28Feb

Zirkusprojekt der Regenbogen-Grundschule

Der Duft von Popcorn, Zuckerwatte und Aufregung liegt in der Luft - der Zirkus ist in der Stadt!

 

Die meisten von uns kennen dieses Gefühl noch. Und wer hat nicht davon geträumt, selbst einmal Artist zu sein, Kunststücke vorzuführen und damit das Publikum zu begeistern? Für die Schülerinnen und Schüler der Regenbogen Grundschule im Dortmunder Stadtteil Mengede wird dieser Traum nun wahr.

 

Im Rahmen eines von der Schule organisierten Zirkusprojektes lernen die SchülerInnen, angewiesen durch professionelle Artisten, innerhalb einer Woche verschiedene Kunststücke und Zirkusdarbietungen. Am Ende der Projektwoche präsentieren die kleinen Neu-Artisten im Rahmen mehrerer Zirkusaufführungen den Eltern, Verwandten, Freunden und auch Lehrern, was sie in der Zeit alles gelernt haben.

 

Die ProFiliis-Stiftung unterstützt dieses Projekt mit insgesamt 2.120, - Euro, die für die Teilnahmegebühren der Kinder verwendet werden.

 

sf

2020
28Feb

Hundgestützte Sprach- und Entwicklungstherapie

Bereits zwei Mal hat die ProFiliis-Stiftung der Schule am Marsbruch Unterstützung für die hundgestützte Sprach- und Entwicklungstherapie zugesagt (1. und 2. Halbjahr des Schuljahres 2013 / 2014). In diesem Zeitraum zeigte die Therapie bei den Kindern große Erfolge, sodass sie auch in diesem Jahr wieder angeboten werden soll.

 

Erneut wird die Therapie von der Diplom-Pädagogin und Sprachtherapeutin Silke Lucas angeleitet. Frau Lucas kommt dieses Mal direkt in doppelter Begleitung: Therapiehund Ary, der auch schon beim letzten Mal dabei war, und Nachwuchs-Therapiehund Jola, die sich noch in Ausbildung befindet.

 

Immer freitags kommt Frau Lucas mit ihren beiden Hunden zur Schule. Die Therapie wird jeweils für ein bis zwei Monate in unterschiedlichen Klassen sowie auch in Einzelsituationen angeboten, sodass möglichst viele Kinder von dem Angebot profitieren können. Ziel der Therapie ist es, den zum Teil schwerstbehinderten SchülerInnen die Möglichkeit zu bieten, in Interaktion mit dem Hund zu treten. Im Kontakt mit dem Tier wird das Wohlbefinden der Kinder gesteigert, da Ary und Jola ohne Vorbehalte auf die Kinder zugehen. Durch unterschiedliche Sinnesreize wie beispielsweise die Struktur des Fells, der Herzschlag oder Atem des Tieres verbessern sich nachweislich die Vitalwerte der Kinder, Schmerzen stehen nicht mehr im Fokus und Spastiken können gelöst werden.

 

ProFiliis übernimmt die Kosten für ein Jahr in Höhe von 2.800, - Euro, um den Kindern diese wertvolle Erfahrung zu ermöglichen.

 

Zum Hintergrund der Schule am Marsbruch:

Die Schule am Marsbruch ist eine Förderschule für Kinder und Jugendliche mit körperlichen Behinderungen, z. B. aufgrund von Erkrankungen, Schädigungen vor, während und nach der Geburt, Fehlbildungen und Verletzungen durch Unfälle sowie bei fortschreitenden Krankheitsbildern (Muskeldystrophie). Neben den körperlichen Beeinträchtigungen haben die meisten der Schülerinnen und Schüler auch kognitive Einschränkungen (Lernbehinderung, geistige Behinderung). *

 

*Dem Internetauftritt der Schule am Marsbruch entnommen

 

sf

2020
27Feb

Mut tut gut!

Seit 2000 existiert die Zukunftsstiftung Bildung in der GLS Treuhand und steht für innovative Bildungsprogramme. Sie setzt sich ein für individuelle Förderung junger Menschen, ist überzeugt, dass Vielfalt im Schulwesen wichtig ist und will im Bereich Bildung Selbstverantwortung stärken.*

Das neue Projekt trägt den aussagekräftigen Namen „Mut tut gut“. Stattfinden wird das Projekt an sogenannten „Brennpunktschulen“. Nicht selten kommen die Kinder hier aus Familien, in denen sie selbst Gewalt erfahren, Konflikte, Drohungen und Mobbing gehören an diesen Schulen für einige der SchülerInnen zum Alltag.

Und genau hier ist Mut wichtig. In kleinen Gruppen, bestehend aus maximal 10 Kindern, wird in insgesamt 10 Einheiten gezeigt, was es heißt, mutig zu sein, sich abzugrenzen und für sich selbst und andere einzustehen. Mit Hilfe von einfachen, aber wirksamen Methoden aus der Selbstverteidigung, Methoden der Körperarbeit und sprachlichem Ausdruck wird den Kindern beigebracht, Situationen richtig einzuschätzen, mit den eigenen Emotionen umzugehen und sich aus brenzligen Situationen herauszuziehen.

Mit Fördermitteln von knapp 2.900, - Euro unterstützt ProFiliis dieses innovative Projekt.

 

* Dem Förderantrag des Projektpartners entnommen

 

sf

2020
26Feb

Fahrt nach Schloss Dankern mit MOBILE e. V.

Der Arbeitsbereich Begleitete Elternschaft des Vereins MOBILE – Selbstbestimmtes Leben Behinderter e. V. unterstützt seit 2005 Eltern mit Lernschwierigkeiten im Zusammenleben mit ihren Kindern im Rahmen der Hilfen zur Erziehung.

 

Seit 2013 bietet der Verein zusätzlich mehrtägige betreute Freizeitaktivitäten für die Familien an. Im Juni dieses Jahres soll die Reise in den Freizeitpark Schloss Dankern in Haren an der Ems gehen. Teilnehmen werden insgesamt 10 bis 12 Familien, die Altersspanne der Kinder und Jugendlichen geht von 2 bis 16 Jahren.

 

Die Mehrheit der betreuten Familien lebt von Sozialleistungen, das heißt, dass kostspielige Freizeitaktivitäten im Alltag nicht möglich sind. Aufgrund der Lebenssituation haben diese Familien wenige soziale Kontakte, die Möglichkeiten für eine vielfältige Freizeitgestaltung sind begrenzt, sodass es häufig schwerfällt, neue Erfahrungen zu machen und Abstand vom Alltag zu gewinnen.

 

MOBILE möchte diesen Familien die Möglichkeit bieten, mit ihnen vertrauten Personen Neues zu entdecken und somit ihren Horizont zu erweitern. Der überschaubare Freizeitpark Schloss Dankern bietet hierfür einen geeigneten Rahmen, in dem Kinder und Erwachsene verschiedene Sport- und Freizeitangebote nutzen und kennenlernen können.

 

Die TeilnehmerInnen zahlen nur einen sehr geringen Eigenanteil, was unter anderem durch die Förderung der ProFiliis-Stiftung mit einem Beitrag von knapp 1.850,- Euro ermöglicht werden kann.

 

 

sf

2020
25Feb

Rennzweier für den RC Hansa

Der RC Hansa Dortmund existiert bereits seit 100 Jahren und ist Dortmunds ältester und erfolgreichster Verein für den Rudersport. Der Großteil der über 2.000 Siege des Clubs stammt aus dem Juniorenbereich des Vereins. Die meisten Vereinsmitglieder setzen sich jedoch in ihrer Freizeit ins Boot und nutzen das Rudern als Ausgleichssport, der den ganzen Körper trainiert.

 

Knapp die Hälfte der über 400 Mitglieder sind Kinder. Diese rudern mittlerweile jedoch in Booten, die älter als sie selbst und dadurch auch nicht mehr wettbewerbsfähig sind. Als nächste Anschaffung steht ein Rennzweier an. Ein solches Boot kostet inkl. 2 Paar Kinderskulls rund 8.400, - Euro und dient dem Verein in der Regel für 20 Jahre und länger.

 

ProFiliis stellt einen Betrag von 2.105, - Euro als Aufstockung der vom Verein bereit gestellten Eigenmittel zur Verfügung, um dem RC Hansa die Anschaffung des Bootes und somit den Kindern und Jugendlichen die Nutzung eines passenden Sportgerätes zu ermöglichen.

 

sf

2020
25Feb

Mein Körper gehört mir!

Die deutsche Polizeiliche Kriminalstatistik verzeichnete für das Jahr 2017 insgesamt 11.547 Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch*, die Dunkelziffer dürfte jedoch bedeutend höher sein. Umso wichtiger ist es, dass Kinder für sich selbst einstehen und klare Grenzen setzen können, wenn sie in eine bedrohliche Situation geraten, oder aber Hilfe bei Erwachsenen suchen, wenn sie selbst nicht weiterwissen.

 

Nein zu sagen oder über unangenehme Situationen zu sprechen ist aber gar nicht so einfach, das wissen auch die meisten Erwachsenen. Dort setzt die Idee des Theaterstücks „Mein Körper gehört mir“ der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück an. In dem Stück werden den Kindern altersgerecht Situationen dargeboten, in denen sie Nein sagen oder sich Hilfe suchen müssen, beispielsweise wenn jemand sie unangenehm berührt oder im Chat-Portal anzügliche Äußerungen macht.

 

Auch die Verantwortlichen der Schragmüller-Grundschule im Dortmunder Stadtteil Oestrich möchte ihren Schutzbefohlenen dieses Wissen mit auf den Weg geben, weshalb sie die Theatergruppe engagierten, sich auf den Weg nach Dortmund zu machen. Die erste Aufführung fand bereits Mitte Januar statt, zwei weitere Termine sind noch Anfang und Mitte Februar geplant.

 

Die ProFiliis-Stiftung unterstützt die Schule finanziell bei diesem Vorhaben, damit dieses ernste Thema außerhalb  des Lehrplans mit den Kindern behandelt werden kann.

 

*https://www.hilfeportal-missbrauch.de/informationen/uebersicht-sexueller-missbrauch/zahlen-und-fakten.html

 

sf

2020
24Feb

Hilfe für Menschen mit Behinderung in Äthiopien

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) ist eine internationale christliche Entwicklungshilfeorganisation, deren Ziel es ist, die Lebensqualität der ärmsten Menschen dieser Welt, die behindert sind oder im Begriff sind, behindert zu werden, zu verbessern.

 

Äthiopien ist ein aufstrebendes Entwicklungsland, in dem die Armutsquote sehr hoch ist. Gerade in armen Ländern ist die Versorgung für Menschen mit einer Behinderung oftmals mangelhaft und insbesondere Kinder leiden sehr darunter. Um diesen Kindern eine aussichtsreichere Zukunft ermöglichen zu können, hat CBM für dieses Jahr umfassende Rehabilitationsmaßnahmen in den Regionen Oromia, Amhara und SNNPR * geplant.

 

Zu den Maßnahmen gehören, um nur einige der vielen zu nennen:

  • Knapp 340 Operationen und Behandlungen von Kindern mit Klumpfuß
  • 1.126 Menschen erhalten Hilfs- und Fortbewegungsmittel
  • Circa. 1.130 Menschen erhalten orthopädisches Schuhwerk
  • 300 Kinder mit Entwicklungsverzögerung erhalten mit ihren Angehörigen Fachberatung
  • Ausbildungsmaßnahmen zur Prävention, Aufklärung der Bevölkerung
  • Etc.

 

Das Projekt erstreckt sich über eine Laufzeit von drei Jahren (2019 – 2021). Die ProFiliis-Stiftung unterstützt CBM bei diesem wichtigen Vorhaben und deckt für das Jahr 2020 die kompletten Kosten für die im Detail aufgeführten Maßnahmen mit einem Fördervolumen von insgesamt 43.500, - Euro.

 

*Die Region der „Südlichen Nationen, Nationalitäten und Völker“ ist eine von 9 Verwaltungsregionen Äthiopiens mit schätzungsweise 19.000 Einwohnern

 

sf

2020
04Feb

Fuß- und Basketball im JuKi

Der Planerladen e. V. in der Dortmunder Nordstadt setzt sich für die Verbesserung der Wohn- und Lebensbedingungen der Bewohner des Stadtteils an. Ein zentraler Punkt hierbei ist die Kinder- und Jugendarbeit. Der Kinder- und Jugendtreff „JUKI“ bietet Kindern von 6 bis 13 Jahren eine Anlaufstelle.

 

Bereits im letzten Jahr unterstützte die ProFiliis-Stiftung das „JUKI“ finanziell bei dem im Treff sehr beliebten Fußballangebot. Auch in diesem Jahr soll wieder Fußball auf dem Plan stehen, zusätzlich soll das Angebot in diesem Jahr noch um Basketball und Boxen erweitert werden.

 

ProFiliis übernimmt hier die Kosten für die ehrenamtliche Aufwandsvergütung, die Fußball-, Basketball- und Boxausstattung mit einem Gesamtbetrag von bis zu 3.300, - Euro.

 

sf

2020
28Jan

Multifunktionsraum für die Kita Erdbeerfeld

Die Kindertagesstätte „Erdbeerfeld“ im Dortmunder Stadtteil Mengede wird aktuell von 85 Kindern im Alter von 1 bis 6 Jahren besucht. Diese 85 Kinder brauchen viel Platz zum Spielen, Toben und Entdecken. Im oberen Stockwerk der Kita steht ein Raum leer. Ideal, um diesen mit Leben zu füllen, dachten sich die Verantwortlichen des Fördervereins.

 

Der Plan: Es soll ein Multifunktionsraum geschaffen werden. Dieser soll die Möglichkeit bieten, für verschiedenste Aktivitäten genutzt zu werden. Durch ein Podest, in dem sich ausziehbare Betten befinden, ist es für die ganz Kleinen nach dem Mittag möglich, eine kurze Verschnaufpause einzulegen. Wird gerade nicht geschlafen, kann das Podest zum Spielen oder Bauen benutzt werden. Ebenso soll eine Spiegelwand samt Ballettstange angeschafft werden, sodass dieser Bereich samt Podest auch als Theaterbühne, zum Proben des Chores oder anderen kreativen Aktivitäten genutzt werden kann. Auch ein Musikschrank wurde gewünscht, der, ergänzt um 24 Sitzkissen, den Raum in ein gemütliches Musikzimmer verwandeln kann. Zu guter Letzt soll noch ein weiteres Podest angeschafft werden, in dessen Schubfächern sich Bauklötze und ähnliches verstauen lassen, oder aber als Sitzmöglichkeit für Zuschauer der Rollenspiele dienen kann. Dem neuen Multifunktionsraum sind also wahrlich keine Grenzen gesetzt.

 

Um dieses Unterfangen zu ermöglichen, übernimmt ProFiliis Kosten in Höhe von knapp 4.400, - Euro und wünscht den Kindern jetzt schon viel Spaß beim Entdecken der neuen Möglichkeiten.

 

sf

2020
14Jan

Sommerferienprogramm der Johanniter - Lilalu 2020

Mittlerweile könnte man es schon als Tradition bezeichnen – das Sommerferienprogramm LILALU der Johanniter-Unfall-Hilfe. Auch in diesem Jahr bedeuten die Sommerferien für Kinder und Jugendliche zwischen fünf bis 13 Jahren wieder Theater, Tanz, Musik, Zirkus, Bewegung und Sport.

 

Ohne Benachteiligung aufgrund von Herkunft, sozialem Stand oder der körperlichen Verfassung können die TeilnehmerInnen während des Programms unter der Betreuung von professionellen Artisten herausfinden, was in ihnen steckt. Für die Stärkung der Neu-Artisten sorgen täglich eine warme Mahlzeit sowie gesunde Snacks für zwischendurch.

 

Am Ende des Programms können sich Familien, Freunde, Verwandte und alle anderen Interessierten bei einer Aufführung davon überzeugen, was die Kinder und Jugendlichen gelernt und einstudiert haben.

 

Da ein solches Programm Kosten erzeugt, entsteht für die TeilnehmerInnen ein Teilnahmebetrag in Höhe von 250, - Euro. Nicht selten sind Familien jedoch nicht in der Lage, diesen Betrag aufzubringen. Daher gibt es – wie in jedem Jahr – ein Kontingent von 20 Plätzen aus einkommensschwachen Familien. Die Kosten für eben diese Plätze übernimmt ProFiliis, damit auch diese Kinder an dem Programm teilnehmen und erlebnisreiche Ferien verbringen können.

 

sf

2020