Herzlich Willkommen bei ProFiliis!

Liebe FörderInnen, FreundInnen und Interessierte,

wir freuen uns sehr über Ihren Besuch auf unserer Homepage! Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einen möglichst umfassenden Überblick über Ziele und Aktivitäten der ProFiliis-Stiftung vermitteln.

Wir hoffen, dass Sie hier alle für Sie wichtigen Informationen finden. Wenn nicht, scheuen Sie sich nicht und kontaktieren Sie uns direkt. Auch für Ihr Feedback und Ihre Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

Besonders freuen würden wir uns natürlich, auch Sie bald als Förderer oder Projektpartner begrüßen zu dürfen.

Der Stiftungsvorstand

Aktuelles

21Sep

Studentische(r) Mitarbeiter(in) IT

Wir suchen kurzfristig eine(n) Mitarbeiterin/Mitarbeiter auf Teilzeit-Basis für unsere IT.

Stellen- und Anforderungsprofil kannst Du dem angehängten PDF entnehmen.

 

Interesse? Dann melde Dich bitte per E-Mail unter der folgenden Adresse:

 

info@profiliis.de

 

Wir freuen uns auf Deine Zuschrift!

 

 

 

04Sep

Parkour beim TSC Eintracht

1848 gegründet von 20 jungen Turnern, heute ein 7.000 Mitglieder zählender Verein mit 35 einzelnen Sportabteilungen und Fachbereichen – der TSC Eintracht Dortmund hat eine Entwicklung hinter sich, die sich sehen lassen kann.  

 

Mit fast 200 Mitgliedern ist die Parkour-Abteilung eine der größten in der Region. Parkour ist eine Sportart, bei der die LäuferInnen eine Strecke mit vorbereiteten Hindernissen möglichst effizient und schnell hinter sich bringen müssen. Bei der Überwindung der Hindernisse sind den LäuferInnen keine Grenzen gesetzt – durch diverse Sprung- und Abrollmanöver werden die Hindernisse überwunden, wodurch sich die motorischen Grundfähigkeiten verbessern und die SportlerInnen sich kreativ entfalten können. Hierbei ist jedem selbst überlassen, ob man sich bestimmte „Moves“ zutraut oder nicht. Seit 2019 bietet der TSC auch Parkourcamps in den Sommerferien an, in denen die Kinder und Jugendlichen eine noch intensivere Möglichkeit des Trainings haben und zugleich lernen, sich im sozialen Gefüge einer Gruppe zurechtzufinden. 

 

Eigentlich hatte der TSC für den Oktober 2020 ein Event geplant, dessen Einnahmen in den Kauf von sogenannten „Parkour Cubes“ (aufwändig gestaltete Kästen, mit deren Hilfe ein noch vielfältigeres Training ermöglicht werden kann) fließen sollte, durch Corona musste dieses jedoch abgesagt werden. Hierdurch entstand eine Finanzierungslücke von rund 8.500 Euro, die die ProFiliis-Stiftung gemeinsam mit der Stadt Dortmund paritätisch schließen wird 

 

sf

21Aug

TVE macht Schule

Bewegungsmangel ist laut der Weltgesundheitsorganisation die Epidemie des 21. Jahrhunderts, zumindest in entwickelten Ländern. In Deutschland bewegen sich 80 Prozent der Kinder zu wenig, zeigt eine aktuelle Langzeitanalyse. Demnach verbringen die 6- bis 17-Jährigen pro Tag im Schnitt nur knapp 50 Minuten mit moderater bis anstrengender Bewegung. Gesund wären laut WHO mindestens 60 Minuten.“ * 

 

Es gibt heute ja auch so viele andere interessante Freizeitbeschäftigungen, die zudem ganz ohne Bewegung und Anstrengung möglich sind! Spiele an Konsolen, Computern und Smartphones, Streamingplattformen, die einem unendlich viele Serien und Filme zur Verfügung stellen, selbst zu den FreundInnen muss man nicht mehr laufen oder radeln dank WhatsApp, Social Media und Co. Und auch der Schulweg wird von den wenigsten Kindern und Jugendlichen noch zu Fuß oder mit dem Fahrrad angetreten.

 

Dem Bewegungsmangel und der Unlust am Sport den Kampf ansagen möchte der TVE Barop. Das mittlerweile seit 10 Jahren bestehende Projekt „TVE macht Schule – Wir bewegen Dortmunds Kinder“ zielt darauf ab, Kinder und Jugendliche bereits in der Schule mit dem Ballsport, insbesondere dem Basketballspiel, in Berührung zu bringen. So führen TVE-Trainern AGs an den Schulen durch, bauen Schulvereinsmannschaften auf oder aber sie bringen ihr Know-how in den regulären Sportunterricht mit ein. In Summe werden hierdurch pro Woche ca. 500 Kinder und Jugendliche 90 Minuten zusätzlich zum Sportunterricht erreicht und „bewegt. 

 

In den letzten Jahren erfolgte die Förderung dieses Projektes zum Großteil über den Landessportbund, durch die Änderung des Talentsichtungskonzeptes jedoch entfallen diese Fördermittel im Schuljahr 20 / 21 des Landes NRW komplett. 

 

Die ProFiliis-Stiftung übernimmt deshalb für das kommende Schuljahr die Kosten für 250 Übungsleitereinsätze sowie Verbrauchsmaterial und Trainingshilfen. 

 

*https://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/sport-80-prozent-der-kinder-in-deutschland-bewegen-sich-zu-wenig-a-1258863.html 

 

sf

11Aug

Ohne Mampf kein Kampf

Die Sozialistische Jugend Deutschlands „Die Falken“ ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Kindern und Jugendlichen. Es werden Zeltlager und Ferienfreizeiten, Jugendhäuser und politische Aktionen organisiert. Hier verbringen Kinder und Jugendliche ihre Freizeit und machen gemeinsam mit Anderen Politik für sich selbst.  

 

Um den Kindern und Jugendlichen geeignete Treffpunkte bieten zu können, hat jeder Unterbezirk Räumlichkeiten, die er seinen Mitgliedern zur Verfügung stellen kann und die zeitgleich auch als Geschäftsstelle dienen. In diesem Fall handelt es sich um den Blücherbunker im Dortmunder Norden. Nach einer zweijährigen Grundsanierung von Gebäude und Räumen konnten Die Falken im April wieder einziehen. Während die Stadt als Eigentümer des Gebäudes die Sanierungskosten getragen hat, verblieben etliche Kosten-Positionen beim Verband, der größte Posten hierbei war die Anschaffung einer neue Küche. Diese soll zukünftig allen Mitgliedern die Möglichkeit bieten, sich zu treffen, auszutauschen und gemeinsam zu kochen. 

 

Um die Falken finanziell zu entlasten, übernimmt die ProFiliis-Stiftung die Kosten für die Küchenzeile inklusive Einbau.

 

sf

➤ weitere Neuigkeiten

Presse

ProFiliis fördert den Wassersportverein Nette
2020
08Okt

ProFiliis fördert den Wassersportverein Nette

ProFiliis überreicht Spende an Spendobel
2020
20Sep

ProFiliis überreicht Spende an Spendobel

Schulranzen statt Jutebeutel
2020
05Jun

Schulranzen statt Jutebeutel

ProFiliis unterstützt Kinderschutzbund
2020
17Mär

ProFiliis unterstützt Kinderschutzbund

➤ weitere Presseartikel

Projekte

Die Falken auf Exkursion
Freizeit

Die Falken auf Exkursion

SJD - Die Falken: Das steht für die Sozialistische Jugend Deutschland, ein Zusammenschluss von Kindern und Jugendlichen, die unparteilich sind, aber trotzdem Politik für sich und andere machen. Es werden Ferienfreizeiten, Zeltlager, Jugendhäuser und politische Aktionen organisiert. 

 

Der Ortsverband Nette ist einer von 11 aktiven Ortsverbänden im Unterbezirk Dortmund und zählt aktuell 55 Mitglieder. Auch im Stadtbezirk Mengede sind „Die Falken“ tätig und zwar in den Ortsteilen Nette und Westerfilde. 

 

Seit mehreren Jahren schon organisieren Die Falken zweiwöchige Ferienreisen für Mädchen, im letzten Jahr beispielsweise wurde eine Fahrt an die Costa Brava durchgeführt. 

 

In diesem Jahr jedoch war eine Reise in die Ferne coronabedingt  nicht möglich und auch die Planbarkeit denkbarer Alternativen wurde erheblich eingeschränkt. Das jedoch war kein Hindernis für die Verantwortlichen Der Falken, sodass auch in diesem Jahr ein, zwar etwas anderes als üblicherweise, aber dennoch buntes und spannendes Angebot in den Sommerferien ausgearbeitet werden konnte. 

 

Was macht man nämlich, wenn man nicht in die Ferne reisen kann? Man erkundet das, was quasi vor der eigenen Haustür liegt! Somit ging die Reise zunächst in das „Haus der Deutschen Geschichte“ in Bonn. Anhand verschiedener Ausstellungen und Veranstaltungen kann man hier die deutsche Geschichte vom Ende des zweiten Weltkriegs bis in die Gegenwart erleben. 

 

Der zweite Ausflug führte die Gruppe zum Hambacher Braunkohletagebau, der besonders im Jahr 2018 durch die Proteste gegen die Rodung des Hambacher Forsts neue Berühmtheit erlangte. Der erste Bagger begann hier seine Arbeit am 16. Oktober 1978. Im Rahmen einer Führung kann man hier die riesige Anlage bestaunen. 

 

Die Teilnehmerinnen dieser Ausflüge stammen, wie auch schon in der Vergangenheit, nicht selten aus finanziell schwächer gestellten Familien aus dem Stadtbezirk Mengede. Deshalb ist es den Verantwortlichen immer ein besonderes Anliegen, den Teilnahmebetrag auf ein Minimum zu reduzieren. Wie bereits in den vergangenen Jahren hat die ProFiliis-Stiftung auch in diesem Jahr die Fahrtkosten zu den Ausflugszielen übernommen, sodass durch eine Reduktion der Gesamtkosten möglichst viele Jugendliche die Möglichkeit bekamen, an den Ausflügen teilzunehmen. 

 

sf

Dortmund - gesamt
SJD - Die Falken
Climb Lernferien 2020
Bildung

Climb Lernferien 2020

Der 13. März 2020 dürfte für alle Familien mit schulpflichtigen Kindern in NRW ein einschneidendes Erlebnis gewesen sein: Der Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens kündigt in einer Pressemitteilung an, dass ab Montag, den 16. März, sowohl Kitas als auch Schulen in ganz NRW aufgrund des zu diesem Zeitpunkt herrschenden Infektionsgeschehens geschlossen werden. Hiervon waren allein in diesem Bundesland 2,5 Millionen SchülerInnen und deren Eltern betroffen. * 

 

Das stellte viele Familien vor eine Mammutaufgabe. Angefangen bei der Frage, wer die Kinder nun betreuen soll, wenn die Eltern berufstätig sind, bis hin zu der Sorge: Wie soll der verpasste Schulstoff nachgeholt werden? Insbesondere sozial schwächer gestellte Familien litten unter der Situation des Home Schoolings. Kleine Wohnungen mit ungenügend Platz für einen richtigen Lernort, mangelnde technische Möglichkeiten, dem Online-Unterricht folgen zu können, und Eltern, die ihre Kinder bei den Schulaufgaben wenig bis hin zu gar nicht unterstützen konnten. Viele Kinder haben in dieser Zeit immense Lernlücken aufgebaut. * 

 

Eben jene Kinder wollte die gemeinnützige climb GmbH auch in diesem Jahr nicht im Stich lassen. Climb, das steht für „clever lernen, immer motiviert bleiben“, und selten war es so wichtig, die Motivation der SchülerInnen (neu) aufzubauen und sie in ihrem Willen, den möglicherweise verpassten Stoff nachzuholen, zu bestärken. 

 

Bereits seit mehreren Jahren bietet climb in Dortmund die Lernferien an, die die ProFiliis-Stiftung auch schon mehrfach unterstützt hat. Die Lernferien fanden in diesem Jahr an insgesamt vier Kooperationsschulen von climb, der Friedens-Grundschule in Dortmund Marten, der Weingartenschule am See in Hörde, der Petrischule in der Innenstadt sowie der Herder-Grundschule in Dortmund Eving, statt. 

 

Pro Lernferien bietet climb insgesamt 24 Stunden Lernzeit am Vormittag in den Fächern Deutsch und Mathe an, sowie 16 Stunden Projektlernen am Nachmittag. Zwischendrin gibt es immer wieder Pausen, denn schließlich soll auch der Spaß in den Ferien nicht zu kurz kommen. 

 

In diesem Jahr unterstützte die ProFiliis-Stiftung climb bei einem ganz besonderen Vorhaben: Damit die Kinder sich in den Pausen austoben und das Lernen spielerisch mit Bewegung verknüpfen können, sollten neben Verbrauchs- und Lernmaterial in diesem Jahr auch größere und nachhaltige Anschaffungen in Form von Sport- und Spielgeräten gemacht werden. Angeschafft wurden: 

 

  • Vier „climb-Tonnen“, die diverses Spiel- und Sportmaterial beinhalten (diese Tonnen bleiben den Grundschulen auch nach Ende der Lernferien erhalten) 

  • Ein großes „4 gewinnt“ 

  • Eine überdimensionale Version des bekannten Spiels „Make and Break“ 

  • Eine Tennis-Dartscheibe 

  • Eine Hüpfburg

 

All diese Gerätschaften werden in den Pausen, unter Einhaltung der Hygienevorschriften, intensiv genutzt. Wie nebenbei wird hier auch parallel zum Spiel weiter gerechnet und gelernt, indem zum Beispiel viele Aktivitäten spielerisch mit dem Lösen von Rechenaufgaben verbunden werden. 

 

ProFiliis unterstützt die climb gGmbH mit einer Fördersumme von insgesamt 8,600,- Euro. 

 

https://www.express.de/nrw/schliessung-der-schulen-in-nrw-wegen-corona-36409054 

https://www.sueddeutsche.de/bildung/coronavirus-homeschooling-chancengleichheit-1.4872417 

 

sf

Dortmund - gesamt
gemeinnützige CLIMB GmbH
Kreativraum für das SOS-Kinderdorf
Kultur

Kreativraum für das SOS-Kinderdorf

SpenDobel – Das ist das Dortmunder Spendenparlament, bei dem sich jede*r einbringen und soziale Projekte im Stadtgebiet unterstützen kann. Einmal im Jahr werden zehn soziale Projekte ausgewählt und jeweils ein Spendenziel definiert. Nun können Privatpersonen, Stiftungen oder auch Unternehmen für die einzelnen Projekte spenden und das Geld wird gesammelt, bis das Spendenziel erreicht ist. Auf diese Weise können schon kleine Beträge ganz zielgerichtet einem bestimmten Projekt erteilt werden. Ziel ist es, dass durch mehrere Einzelspenden das große Spendenziel erreicht wird.

 

Im Dezember 2018 bewarb SpenDobel dann das Projekt des SOS-Kinderdorfzentrums Dortmund: In dem noch in Entstehung befindlichen SOS-Kinderdorf sollte ein Kreativraum eingerichtet werden. Da diese Idee bei den Verantwortlichen von ProFiliis auf große Zustimmung traf, sagte die Stiftung die entsprechende finanzielle Unterstützung zu und erklärte sich bereit, die notwendigen Mittel von rund 11.400,- Euro bereitzustellen.

 

Der Bau und die Einrichtung des SOS-Kinderdorfes wurden abgeschlossen und im Herbst 2019 konnten die Kinderdorffamilie und eine Wohngruppe, in der die Perspektive der Kinder geklärt wird, einziehen. 13 Mädchen und Jungen, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr bei ihren Familien leben können, haben hier ein neues Zuhause gefunden. 

 

Nach einigen Verzögerungen konnte nun auch der Kreativraum eingeweiht werden. Mit Hilfe der Spende von ProFiliis konnten u.a. Materialschränke, Werkbänke, Trockenwagen, Tafeln und Staffeleien angeschafft und der Raum so vollständig ausgestattet werden.

 

Die Kinder, die im SOS-Kinderdorf leben, haben z. T. sehr belastende Erfahrungen gemacht, und es ist wichtig, ihnen vielfältige Möglichkeiten zur Verarbeitung des Erlebten und zum Ausdrücken ihrer Gefühle zu bieten. Ganz besondere Möglichkeiten bietet hierzu die kreative Gestaltung. Ohne große Worte können Emotionen, Träume und Wünsche ausgedrückt werden. Der voll ausgestattete Kreativraum mit seiner Materialvielfalt aus Farben, Ton, Holz, Stoff u.v.m. bietet hier tolle Möglichkeiten für die Kinder und Betreuer*innen. Nun heißt es: Auf die Farben, fertig, los!

 

sh

Dortmund - Innenstadt-Ost
SpenDobel - Das Dortmunder Spendenparlament
Stiftung hilft Stiftung
Bildung

Stiftung hilft Stiftung

Der erste Schultag ist ein Tag, der einem jeden von uns in Erinnerung geblieben ist. Die vielen neuen Eindrücke, die Aufregung vor dem, was da kommen mag und der erste große Schritt ins „richtige Leben“. All das sorgte für eine gehörige Menge Nervosität und vielleicht auch ein klein wenig Angst. 

 

Aber zeitgleich war man auch stolz, jetzt zu den „Großen“ zu gehören, Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen und all die wichtigen Bücher, Stifte und Hefte jeden Tag zu diesem besonderen Ort, der Schule, zu transportieren. Hier gehörte die Auswahl des passenden Schulranzens zu einem wesentlichen Aspekt der Grundschulvorbereitung. 

 

Jedoch sind nicht alle Familien in der Lage, den Wunsch des Kindes nach einem schönen Tornister zu erfüllen, denn diese kosten eine Menge Geld. So stehen jedes Jahr immer wieder Kinder mit einer Plastiktüte oder einem Jutebeutel vor den Schultoren. Das trägt definitiv nicht zur Vorfreude und einem guten Gefühl bei… 

 

Seit einigen Jahren ist das „Schulranzenprojekt“, das von der Stiftung Kinderglück ins Leben gerufen wurde, ein gängiger Begriff im Dortmunder Raum. Die operativ tätige Stiftung stellt für eben jene Familien, die den Aufwand für den Kauf eines neuen Tornisters mit Marktpreisen von bis zu 200,-€ nicht stemmen können, Schulranzen zur Verfügung. Die Kinder, die von diesem Projekt profitieren, erfahren zu keinem Zeitpunkt, dass es sich hierbei um eine Spende handelt, da die Eltern den Ranzen abholen. die Tornister von den antragstellenden Institutionen (z.B. Jugendämter oder Kitas) ohne Beisein der Kinder an die Eltern übergeben werden.Dies ist den Verantwortlichen der Stiftung besonders wichtig, da die Kinder nicht permanent mit ihrer Armut konfrontiert werden sollen.

 

Coronabedingt stand dieses wichtige Projekt dieses Jahr jedoch vor einer immensen Finanzierungslücke. Insgesamt 2.100 berechtigte Anträge von Kindergärten, Schulen und Jugendämtern gingen dieses Jahr bei der Stiftung ein, 300 mehr als im Vorjahr. Knapp 126.000, - Euro (ca. 60, - Euro pro Ranzen inklusive Turnbeutel und Etui) werden insgesamt für diese Anzahl an Anträgen benötigt, die Finanzierungslücke betrug somit 25.000, - Euro.  

 

Durch die Berichterstattung in der lokalen Presse wurde die ProFiliis-Stiftung auf dieses Dilemma aufmerksam. Da durch die Corona-Pandemie diverse der von ProFiliis zugesagten Projekte abgesagt werden mussten, waren ohnehin Fördermittel in nicht geringer Höhe frei geworden.  

 

Ohne langes Überlegen wurde im Team entschieden, die Stiftung Kinderglück quasi unter dem Motto „Stiftung hilft Stiftung“ bei der Schließung der Finanzierungslücke zu unterstützen. Mit der bislang höchsten Fördersumme von 20.000, - Euro im Raum Dortmund in der 12-jährigen Geschichte der ProFiliis-Stiftung wurde 333 i-Männchen ein erster Schritt in ein erfolgreiches Schulleben mit einem neuen Tornister ermöglicht. 

 

sf

Dortmund - gesamt
Stiftung Kinderglück
➤ weitere Projekte