Neues zu den Projekten

21Jul

Hoffnungsflotte auf dem Ijsselmeer

 

 

Der Verein sunshine4kids e. V. engagiert sich für Kinder und Jugendliche, die in Not sind. Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich und versuchen, etwas mehr Sonne in das Leben der Kinder zu bringen. Die Zielgruppe von sunhine4kids sind Kinder die an Krebs erkrankt sind, Waisen, Heim- und Pflegekinder, Schattenkinder (d. h. Geschwister von todkranken Kindern) und Kinder, die in Umständen leben, die einen Urlaub unmöglich machen.

 

„Hoffnungsflotte für Deutschland 2013“ heißt ein besonderes sozialpädagogisches Projekt, das vom 19.07. bis zum 26.07. stattfindet. Über 100 Mädchen und Jungen aus ganz Deutschland werden mit Betreuern auf 16 Schiffen als große Flotte auf dem Ijsselmeer segeln. In diesem Rahmen sollen zum einen Freundschaften geschlossen und Vorurteile aufgelöst werden. Zum anderen könne die Kinder hier – mithilfe von Psychologen und Pädagogen – verarbeiten, was ihnen widerfahren ist. Außerdem wird den Kindern eine Möglichkeit gegeben, eine schöne und aufregende Zeit mit ganz besonderen Erfahrungen zu erleben.

 

Für die Kinder bzw. deren Familien, entstehen keine Kosten, da sowohl die Anreise als auch die Verpflegung und die Unterbringung von sunshine4kids getragen bzw. über Spenden finanziert werden.

 

Als drei Kinder aus Herdecke von der Hoffnungsflotte erfuhren, wurde ihnen mitgeteilt, dass es bereits eine Warteliste gibt und ihnen zunächst keine Teilnahme garantiert werden kann. Die Eltern der Kinder wendeten sich an die ProFiliis-Stiftung und baten um Hilfe. ProFiliis hat sich gerne bereit erklärt zu helfen und wird die Kosten für ein weiteres Schiff übernehmen, sodass die drei Mädchen aus Herdecke sowie andere Kinder von der Warteliste Teil der großen Hoffnungsflotte für Deutschland sein können.

 

.                               

                                    Foto: sunshine4kids e. V.

2013
03Jul

Johanniter Kinder- und Jugendcafé

 

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist mit rund 7.000 ehrenamtlichen Helfern eine der am stärksten engagierten Hilforganisationen in NRW mit Sitz in Dortmund. Sie betreibt seit 2010 mit großem Erfolg das Kinder- und Jugendcafé zur Integration von Kindern aus schwierigen sozialen Verhältnissen in Dortmund-Eving. Insgesamt besuchen über 100 Kinder und Jugendliche (teils mit Migrationshintergrund) im Alter von 6 bis 14 Jahren das Jugendcafé, 20-30 von ihnen regelmäßig.

 

Ziel ist es un

 

ter anderem, die Kinder in Ihrer Entwicklung zu fördern und soziale Werte zu vermitteln. Außerdem wird Hilfestellung bei den Hausaufgaben angeboten.

 

Da Spielgeräte und Bastelmaterialien wie Leinwände, Stifte und Blöcke aber mit der Zeit auch schnell abgenutzt bzw. aufgebraucht sind und das Kinder- und Jugendcafé weder öffentliche Mittel erhält noch eigene Einnahmen erzielen kann, hat ProFiliis ihre Unterstützung zugesagt und übernimmt die Kosten für die Anschaffung zahlreicher neuer Bastelmaterialien.

 

Ein besonderes Anliegen des Cafés ist das Projekt „Interkulturelles Kochen“, in dem die Betreuer den Kindern das Thema „Gesunde Ernährung“ (Informationen über gesunde Zutaten), interkulturelle Kompetenz und maßvolles Wirtschaften (begleitetes Einkaufen mit festem Budget) näherbringen wollen. Hier wird zusammen mit den Eltern und/oder Großeltern einmal im Monat nach Rezepten aus den Herkunftsländern der Kinder gekocht. Die für die Beschaffung der Nahrung anfallenden Kosten übernimmt ProFiliis für eineinhalb Jahre.

 

 

Zum Projekt "Kinder- und Jugencafe Dortmund-Eving" gehts hier.

 

2013
12Jun

Heinrich-Heine-Gymnasium Sponsorenlauf 2013

Das Heinrich Heine Gymnasium im Stadtteil Nette wird von ca. 900 Schülerinnen und Schülern besucht.

 

Wie schon 2010 gab es auch dieses Jahr einen besonderen Wunsch, den sich die Schüler mit viel Schweiß und Einsatz erfüllen wollten: Eine schöne Natursteinbühne auf dem Pausenhof. Und so zählte jede Runde beim Heinrich-Heine-Sponsorenlauf, die von Eltern, Großeltern, Freunden aber auch Unternehmern vor Ort gesponsert wurde. Für Stadionatmosphäre sorgten Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde.

 

Auch ProFiliis hilft den Schülern, Ihren großen Traum zu erfüllen, und unterstützt jeden der Läufer mit zusätzlich 1 Euro pro gelaufener Runde.

Da macht Sport gleich noch mehr Spaß.

 

 

 

2013
09Jun

Talentetag in Schwerte

 

Das Schwerter Netz für Jugend und Familie ist eine Verbundgesellschaft, die verschiedene sozialpädagogische Angebote in Schwerte zusammenschließt.

 

„Seit 2009 veranstaltet das Schwerter Netz für Jugend und Familie jährlich den Talentetag als offenen Aktionstag für Kinder, Jugendliche und deren Familien. Neben einem bunten Rahmenprogramm bietet der Tag, wie der Name bereits ausdrückt, schwerpunktmäßig Jugendlichen, die vom Schwerter Netz betreut werden, einen geeigneten Rahmen, um ihre Fähigkeiten, Talente und Ressourcen darzustellen. Dies schlägt sich auch im Motto des Tages nieder, welches lautet: 'Wir haben mehr drauf als ihr denkt.‘“ (übernommen aus der Projektbeschreibung)

 

In diesem Jahr findet der Talentetag am 21. Juni rund um eine Bühne statt, die den Mittelpunkt der Veranstaltung bildet. Damit der Bühnenbereich finanziert und technisch ausgestattet werden kann (Beleuchtung und Beschallung), übernimmt die ProFiliis-Stiftung die Kosten von rund 1.000 Euro und hilft so den Jugendlichen Ihre Talente in einer ansprechender Umgebung unter Beweis zu stellen.

 

 

 

 

!!! Wegen des schlechten Wetters musste der Talentetag leider abgesagt werden. Es wird erst für das nächste Jahr einen neuen Termin geben. !!!

 

 

 

 

2013
09Jun

Spielzeug für Kindergärten in Israel

Die Stiftung „The Association for Progress and Development“ mit Sitz in Arraba in Israel hat es sich zum Ziel gemacht, allen Menschen einen Zugang zu Bildung zu verschaffen und sie gemäß ihren Fähigkeiten zu fördern.

 

Unter anderem werden auch zwei Kindergärten für Kinder aus Arraba und Umgebung unterhalten. Damit Mal- und Bastelutensilien sowie Intelligenz- und Logikspiele für die beiden Kindergärten angeschafft werden können, hat die ProFiliis-Stiftung finanzielle Unterstützung zugesagt.

 

ProFiliis versteht dies als Beitrag zur Überwindung der Grenzen zwischen Religionen, Weltanschauungen und politischen Ansichten in einem Teil der Welt, in dem Konflikte aufgrund gegensätzlicher Überzeugungen in diesen Bereichen an der Tagesordnung sind.

 

2013
09Jun

Hundgestützte Therapie an der Schule am Marsbruch

Die Schule am Marsbruch ist eine Förderschule unter der Trägerschaft des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. Allerdings sind viele der insgesamt 225 Schülerinnen und Schüler auch kognitiv beeinträchtigt. Einen großen Teil der Schülerschaft machen Kinder mit schwerer Mehrfachbehinderung aus.

Neben rund 80 Lehrerinnen und Lehrern arbeiten unter anderem auch Therapeuten, Kinderpflegerinnen und Krankenschwestern im Ganztagsbetrieb mit den Kindern. Diese erleben eine individuelle Betreuung und Förderung und können Angebote in den Bereichen Kunst, Musik, Umwelt und Sport wahrnehmen.

 

Um die Schülerinnen und Schülern nun auch auf einer anderen Ebene zu fördern, wird eine hundgestützte Sprach- und Entwicklungstherapie ins Programm der Schule am Marsbruch aufgenommen. Die Therapie wird jeden Monat für eine jeweils andere Klasse angeboten. An einer Therapieeinheit können jeweils drei bis vier Kinder teilnehmen.  Durchgeführt werden die Therapiestunden von einer Diplom-Pädagogin und Sprachtherapeutin, die zusammen mit einem ausgebildeten Therapiehund mit den Kindern arbeiten wird.

 

Das Besondere an der hundgestützten Therapie ist, dass die Kinder einen Kontakt erleben, bei dem sie keine Wertung befürchten müssen. Im Alltag bzw. im Kontakt mit anderen Menschen hingegen sind die Schülerinnen und Schüler der Schule am Marsbruch häufig mit derartigen Wertungen konfrontiert. Die Kinder können den Hund mit allen Sinnen wahrnehmen und öffnen sich so insgesamt für die Wahrnehmung von sich selbst und von ihrer Umwelt. Das Ziel der hundgestützten Therapie ist, das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken und ihr Wohlbefinden zu erhöhen.

 

Zudem soll im Umgang mit dem Hund die Koordinationsfähigkeit gefördert werden, was insbesondere bei Kindern mit motorischen Einschränkungen sehr hilfreich ist. Auch erhofft man sich eine Verbesserung der Sprachfähigkeit. Zum einen geht man davon aus, dass die Kinder zum Sprechen angeregt werden, da sie sich über die Erfahrungen, die sie mit dem Hund machen, austauschen wollen. Zum anderen erleben sie, wie der Hund auf verschiedene Stimmlagen reagiert, und lernen auf diese Weise die verschiedenen Wirkungen ihrer Stimme kennen und einzusetzen.

 

Die ProFiliis-Stiftung hat der Schule am Marsbruch zugesagt, die kompletten Kosten für die hundgestützte Sprach- und Entwicklungstherapie im ersten Halbjahr des Schuljahres 2013/2014 zu übernehmen, sodass die Maßnahme nach den Sommerferien starten kann. Eine Fortführung im zweiten Halbjahr ist optional möglich und wird von den Erfolgen im ersten Halbjahr abhängig gemacht.

 

 

2013
15Mai

Blue Brothers - We all are Giants

Die Dortmund Giants sind ein American Football Verein mit 115 aktiven Kindern und Jugendlichen. Ihr Trainingsgelände befindet sich in der Dortmunder Nordstadt. Jedoch geht es dem Verein nicht allein um sportliche Ziele:

 

Das Integrationskonzept der Dortmunder Giants „Blue Brothers“ beinhaltet, Jungen und Mädchen mit Migrationshintergrund, sowie Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien, den Spaß am Sport zu vermitteln und sie gleichzeitig als Team zusammen zu schweißen. In den vier Jugendmannschaften des Vereins, sollen die Kinder im Alter zwischen 7 und 19 Jahren lernen, dass es nicht darauf ankommt, welcher Religion man angehört, welche Hautfarbe man besitzt, oder ob man ein Handicap hat.

 

Bei den Dortmund Giants zählt die Gemeinschaft. Die Kinder und Jugendlichen lernen, dass nicht der Einzelne, sondern das Alle gemeinsam für den Erfolg verantwortlich ist. Und dass jeder so akzeptiert wird, wie er ist.

 


Da der Verein aufgrund der moderaten Mitgliederbeiträge, die je nach sozialem Hintergrund der Mitglieder zum Teil auch ganz entfallen, nur über begrenzte finanzielle Ressourcen verfügt, hat ProFiliis die Kostenübernahme für die dingend erforderliche Anschaffung von Trainings-Anzügen für die Jugendmannschaften unter 16 Jahren zugesagt.
 

 

 

2013
28Apr

Interkulturelle Entdeckungsreise im mondo mio!

 

Im „mondo mio!“, dem einzigen Kindermuseum in Deutschland mit dem Themenschwerpunkt „Kulturelle Vielfalt“, können Kinder in andere Kulturen eintauchen und das Leben von Kindern in der ganzen Welt kennenlernen. Der ganzen Welt? Naja, fast. Bisher gibt es Stationen, die sich mit den Ländern Indien, Tibet, Bolivien und Haiti beschäftigen.

Damit auch der Kontinent Afrika Beachtung findet, ist die Einrichtung einer Spiel- und Aktionsstation für das Land Ghana geplant. An dieser Station sollen die Biographien von zwei Kindern vorgestellt werden, die zwar beide in Ghana leben, aber trotzdem sehr unterschiedlich aufwachsen. In Ghana herrschen große Unterschiede in den Lebensstandards und somit auch in den Bedingungen des Lebens und des Aufwachsens.

 

Damit die Besucher des mondo mio! diese Vielfalt kennenlernen können, werden verschiedene Medien eingesetzt. So sind zum Beispiel die Entwicklung von Büchern und Audiogeschichten, die Einrichtung von Bastelangeboten sowie die Nachstellung von Alltagssituationen (Wie hole ich Wasser aus einem Brunnen?) geplant. Auf diese Weise können Kinder über haptische und kognitive Erfahrungen einen Zugang zur ghanaischen Kultur erlangen. Sie können ihre eigene Kindheit mit denen der Kinder in Ghana vergleichen und werden so für andere Lebenswelten sensibilisiert.

 

Die Entscheidung, dass Ghana stellvertretend für den afrikanischen Kontinent dargestellt wird, hat das Team des mondo mio! unter anderem getroffen, weil der Großteil der Afrikaner, die in Dortmund leben, aus Ghana stammt. Die ProFiliis-Stiftung hat dem mondo mio! für dieses Projekt Unterstützung zugesagt und wird den größten Teil der Kosten für die Einrichtung der Spiel- und Aktionsstation Ghana übernehmen.

 

Zum Hintergrund:

Das Kindermuseum „mondo mio!“ wurde im Mai 2007 eröffnet und unterliegt der Trägerschaft des „Vereins Aktions- und Spielpädagogik Dortmund e. V.“. Dieser ist seit 2008 Träger der freien Jugendhilfe. Das mondo mio! richtet sein Hauptinteresse auf kulturelle Vielfalt und verfolgt in diesem Rahmen das Ziel, Kindern die Begegnung mit anderen Kulturen zu ermöglichen. Sie sollen kulturelle Vielfalt wahrnehmen und akzeptieren sowie interkulturelle Kompetenz entwickeln. Über einen spielerischen Zugang können die kleinen Besucher des mondo mio! andere Kulturen erforschen und erfahren.

 

2013
28Apr

„Abenteuer in Dortmund erleben und die Seele baumeln lassen“

 

„Abenteuer in Dortmund erleben und die Seele baumeln lassen“

 

Unter diesem Motto bietet die Pfadfinderinnenschaft St. Georg in den Schulferien ein buntes Programm für Mädchen an. Die Pfadfinderinnenschaft St. Georg ist Träger des Mädchen- und Frauentreffs „Kratzbürste“ in Dortmund und bietet Mädchen und Frauen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung unter Berücksichtigung von Kultur- und Bildungsangeboten. Ein Schwerpunkt der Arbeit des Mädchen- und Frauentreffs liegt auf der Vermittlung des Mitbestimmungsrechtes von Mädchen und Frauen.

 

In den Oster-, Sommer- und Herbstferien bietet die Pfadfinderinnenschaft St. Georg das Projekt „Dortmunder Stadtpiratinnen“ an. Es handelt sich dabei um ein Gruppenangebot, in dessen Rahmen Mädchen zusammen mit anderen verschiedene Freizeit- und Kulturangebote in Dortmund entdecken und sich von ihrem Alltag erholen können. Die Teilnehmerinnen können aktiv mitbestimmen, wie das Programm gestaltet werden soll. Denkbare Aktionen sind Museumsbesuche, sportliche Aktivitäten oder ein Picknick zum Thema „Gesunde Ernährung“. Sowohl bei der Planung als auch bei der Durchführung des Programms werden die Mädchen von Pädagoginnen begleitet und können lehr- und abwechslungsreiche Ferien verleben.

 

Die ProFiliis-Stiftung hat der Pfadfinderinnenschaft St. Georg gerne Förderung für das Projekt zugesagt und wird die Kosten, die für die „Dortmunder Stadtpiratinnen“ in den vier Wochen des Projektes in den Sommerferien anfallen, nahezu vollständig übernehmen. Auf diese Weise können die Teilnehmerbeträge für die Mädchen sehr gering bleiben.

 

               

                           

                                     IN-Stadtmagazine (12.07.2013)

2013
17Mär

Medizinische Geräte für Augenoperationen

 

Gute Aussichten für kenianische Kinder: ProFiliiis übernimmt Kosten wichtiger medizinischer Geräte für Augen-OP‘s

 

Die Übernahme der Kosten für die Anschaffung wichtiger medizinischer Geräte im Gesamtwert von über 4.000,- Euro hat ProFiliis der Hilfsorganisation CBM zugesagt.

 

Konkret handelt es sich um eine Geuder Vitron 2020, eine pneumatische Vitrektomieeinheit zur Entfernung des Glaskörpers im Auge, eine Geuder Vitrector (Spülkanüle) sowie eine elektrische Saug-Maschine mit Batterie für evtl. Stromausfälle und Zubehör. Die Geräte werden dringend  für die Arbeit an der „Lighthouse for Christ“-Augenklinik in Kenia benötigt, wo jährlich an die 30.000 Patienten untersucht und über 1.400 Operationen durchgeführt werden.

 

In Zusammenarbeit mit anderen CBM-unterstützten Augenprojekten in Kenia soll in Zukunft auch eine Abteilung für Kinderaugenheilkunde in dieser Klinik entwickelt werden.

 

Die „Lighthouse for Christ“-Augenklinik liegt in der Altstadt von Mombasa, der kenianischen Metropole am Indischen Ozean. Die gut ausgestattete Klinik steht nicht nur den Einwohnern Mombasas zur Verfügung, sondern versorgt mit ihren „Outreach“Einsätzen die Landbevölkerung im Nordwesten und entlang des Tana-Flusses mit dringend benötigten augenmedizinischen Diensten. Das Team um den medizinischen Leiter, Dr. Matende, wird dabei oft von amerikanischen Augenärzten unterstützt, die dort Kurzzeiteinsätze machen.

 

Zusammen mit dem Partner CBM hat ProFiliis in den vergangenen Jahren die Umsetzung zahlreicher Projekte möglich gemacht. CBM ist eine gemeinnützige, internationale christliche Organisation der Entwicklungszusammenarbeit mit dem Ziel, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen, die von Krankheit und Armut bedroht sind und am Rande der Gesellschaft leben, zu verbessern.

 

2013
17Mär

ProFiliis übernimmt OP-Kosten für 200 Kinder

 

200 kenianische Kinder und Jugendliche profitieren von einer neuen Förderzusage der ProFiliis-Stiftung an die Hilfsorganisation CBM, in der ProFiliis die Übernahme der Kosten von 50 Wirbelsäulen- sowie von 150 Klumpfuß-Operationen zusagt. Die betroffenen Kinder und Jugendliche leben vor der Operation oft unter Ausschluss üblicher sozialer Angebote zurückgezogen in ihren Familien.

 

Ziel ist es, diesen Kindern, die durch die in der Regel von Geburt an bestehende Missbildung stark benachteiligt sind, mehr Lebensqualität zu verschaffen, ihre Mobilität deutlich zu erhöhen und eine bessere soziale Integration zu ermöglichen.

 

Zusammen mit dem Partner CBM hat ProFiliis in den vergangenen Jahren die Umsetzung zahlreicher Projekte möglich gemacht. CBM ist eine gemeinnützige, internationale christliche Organisation der Entwicklungszusammenarbeit mit dem Ziel, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen, die von Krankheit und Armut bedroht sind und am Rande der Gesellschaft leben, zu verbessern.

 

 

2013
06Mär

Bildung für Westerfilde

 
Dorothea Moesch, vielen sicherlich aus der Presse bekannt als eine von drei vorgeschlagenen Bürgern für die Wahl des Dortmunders des Jahres 2012, ist Vorsitzende des Vereins Bildung für Westerfilde e.V.. Ihre Initiative, sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen im Stadtteil Westerfilde durch Bildung eine bessere Zukunft zu ermöglichen, wurde von der Jury mit dem 2. Platz belohnt.
 
Der Verein Bildung für Westerfilde e.V. kümmert sich in den Nachmittagsstunden um die schulische Förderung von Kinder und Jugendlichen, vorwiegend  mit Migrationshintergrund. Vom Grundschulkind bis zum Abiturienten können sich die Schüler hier Unterstützung in Form von kostenlosen Nachhilfestunden holen.
 
Da der Verein rein ehrenamtlich arbeitet und sich nur über Spenden finanziert, fehlt es vor allem an geeigneten
Unterrichtsmaterialien für die unterschiedlichen Fachbereiche (Sprache und Naturwissenschaften) und Altersstufen.
 
ProFiliis unterstützt die Initiative und übernimmt die Kosten für die Anschaffung zahlreicher Arbeitsmaterialien z.B. Lük-Kästen inklusive der entsprechenden Lehrbücher, Chemie-und Roboterbaukästen sowie anderer Materialien, die die Nachhilfe noch effizienter machen sollen.
2013