Verbesserte Wasser-, Hygiene- und Sanitärsituation für Izigo/Tansania

Die Region Izigo in Tansania ist durch Armut geprägt: 59 % der Haushalte leben unterhalb der Armutsgrenze. Dies spiegelt sich auch in einer unzureichenden Hygiene- und Gesundheitssituation wieder. Nur rund 10 % der in Izigo lebenden Familien haben zu Zugang zu Wasser aus geschützten Quellen und etwa die Hälfte der Bevölkerung hat keinen Zugang zu irgendeiner Art von Toilette.

 

Hier setzt das neue Projekt von World Vision an. An zwei örtlichen Grundschulen sollen die Sanitär- und Hygienebedingungen verbessert und außerdem an einer Gesundheitsstation ein Wasserzugang installiert werden.

 

1) In der Grundschule von Katoke (532 Schülerinnen und Schüler) sollen zwei Toiletteneinrichtungen gebaut werden. Außerdem soll für die gesamte Schulgemeinschaft eine Aufklärung zur richtigen Nutzung der neuen Sanitäranlagen stattfinden.

 

2) In der Grundschule von Rugege (298 Schülerinnen und Schüler) sollen zwei Einrichtungen zum Händewaschen erbaut werden. Auch hier wird eine entsprechende Aufklärung durch die Projektverantwortlichen stattfinden.

 

3) Im Ort Bugasha wurde eine Gesundheitsstation errichtet, die leider über keinen Wasserzugang verfügt. Im Ort leben 4.750 Menschen, die so nur eine minderwertige gesundheitliche Versorgung erfahren können. Aus diesem Grund soll ein Regenwasser-Tank installiert werden. Durch die Wasserversorgung soll es zukünftig möglich sein, die Sanitär- und Hygienesituation zu verbessern, Latrinen zu nutzen, sich die Hände zu waschen und die Einrichtung sowie die medizinischen Geräte zu reinigen. Außerdem kann über den Regenwasser-Tank auch gereinigtes Wasser als Trinkwasser bereitgestellt werden.

 

ProFiliis unterstütz World Vision bei diesem Projekt und stellt finanzielle Mittel in Höhe von 42.000,- Euro zur Umsetzung der geplanten Maßnahmen zur Verfügung.

 

sh