Aufbau einer LRS-Werkstatt

LRS – diese Abkürzung steht für Lese- Rechtschreib-Schwäche und bezeichnet Schwierigkeiten bei der Umsetzung gesprochener in geschriebene Sprache und umgekehrt. Was häufig als „Probleme mit der Rechtschreibung“ abgetan wird, ist eine ernstzunehmende Krankheit, der möglichst frühzeitig mit entsprechender Förderung begegnet werden muss.

 

An der Jeanette-Wolff-Hauptschule werden ca. 50 Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf im Bereich LRS unterrichtet. Um diesen Jungen und Mädchen adäquate Hilfestellungen bieten zu können, hat im Schuljahr 2017/18 eine Lehrerin die Weiterbildung zur LRS-Förderkraft abgeschlossen. Um einen Raum zu schaffen, an dem diese Lehrerin explizit die Kinder und Jugendlichen mit LRS fördern kann, soll nun eine LRS-Werkstatt eingerichtet werden. Hierzu werden verschiedene Lernmaterialien und -spiele benötigt.

 

ProFiliis stellt die Mittel zur Ausstattung der LRS-Werkstatt zur Verfügung.

 

Zum Hintergrund:

Die Jeanette-Wolff-Hauptschule liegt im Dortmunder Stadtteil Mengede und wird von rund 400 Schülerinnen und Schülern im Alter von 10 bis 17 Jahren besucht.

 

sh